Apple zerstört Vertrauen - 24.09.2008

Was Apple zurzeit mit iPhone Programmierern macht, geht auf keine Kuhaut. Da werden nützliche Programme (zb. Podcaster) mit fadenscheinigen Begründungen abgewiesen, während sich der AppStore mit sinnlosem Zeug immer weiter aufbläht.
Jetzt dürfen die betroffenen Entwickler nicht mal öffentlich über die Ablehnung debattieren.
Keine Frage – es ist betriebswirtschaftlicher Unsinn, Zeit und Geld in die iPhone Programierung zu investieren, wenn Apples Willkür alles zunichte machen kann.  Es gibt keinerlei Richtlinien, anhand derer Entwickler abschätzen können, ob ihre Software Chancen hat, für den AppStore zugelassen zu werden.
Aus diesem Grund habe ich meine iPhone Software-Pläne erstmal auf Eis gelegt und beobachte den Android Markt – vielleicht tun sich da mehr Möglichkeiten auf…

Update: Gizmodo hat Apples Auswahlprozess wunderbar zusammengefasst.

Hurra, mein iPhone ist da! - 21.08.2008

Nun also endlich ein iPhone. Meine ersten Begegnungen mit dem App-Store waren leider etwas ernüchternd, denn die meisten Programme sind totaler Blödsinn oder qualitativ schlecht. Ich habe nur wenig Perlen wie DataCase und Fahrplan gefunden.
Nun denn, umso mehr Ansporn, was Gescheites selbst zu entwickeln.

Cinemizer Test abgeschlossen - 21.06.2008

nono.pngDas gute Stück ist wieder da, wo es hingehört.
Was geblieben ist, ist der Eindruck: Tolle Optik, billige Haptik und das Hauptmanko 4:3.
Heutzutage sind 4:3 Filme recht selten.
Die Optik vermittelt unglaublicherweise tatsächlich das Gefühl vor einer Kinoleinwand zu sitzen, aber das Bildformat zerstört diese perfekte Illusion leider vollends.
Dazu kommt noch, dass billige LCDs mit geringem Kontrast verbaut wurden – das fällt bei 4:3 besonders stark auf, weil die unvermeidlichen 16:9 Balken oben und unten in hellem Grau leuchten, statt schwarz zu sein.
Die Brille beraubt sich damit des wichtigsten Publikums – Film-Liebhaber. Für das Publikum kurzer Video-Clips ist das Gerät schlichtweg zu teuer.

Mein Fazit: Netter Versuch, warten wir auf Cinemizer 2.0… 

Cinemizer - 02.06.2008

Zurzeit spiele ich grade Jordi Laforge – aus Spaß an Gadgets und SciFi Spielzeug teste ich für Carl Zeiss seine neue iPod Video Brille.
Ein cooles Teil mit erstaunlichen optischen Qualitäten, wenn denn nicht nur so verdammt teuer wäre – ich fürchte, für den Preis holen sich die Nerds dann doch lieber ein iPhone.

Schade eigentlich, denn es ist die erste wirklich brauchbare Videobrille.