iPhone – Quo vadis? - 26.12.2008

iPhoneDie restriktive, unkalkulierbare, willkürliche Auslese bei der Zulassung von Programmen im AppStore und einige höchst fragwürdige Einschränkungen im SDK behindern recht zuverlässig den Markteintritt von Herstellern größerer, ernsthafterer Applikationen – zumal es eh schon schwierig und risikoreich ist, in diesem Sektor Geld zu verdienen.

Die Flut von Spielen und völlig sinnfreien Programmen wie Taschenlampen und Furzprogrammen zeigt, wohin die Reise geht – Apple ist zurzeit überhaupt nicht daran interessiert, aus dem iPhone ein echtes Smartphone zu machen. Das iPhone soll ein Telefon mit iPod und Spielekonsole sein.

Der Stand heute ist, dass von den zig tausenden von Programmen vielleicht 50 wirklich wertvolle dabei sind, der Rest ist totaler Software-Müll auf unterirdischem Niveau – von dermaßen peinlicher Qualität, die fürwahr auf anderen Plattformen nicht zu finden ist.

Für die Zukunft der iPhone Apps erwarte ich deshalb nichts Gutes – außer im Spiele Sektor.

Nachtrag: Die iPhone User geben Apple leider recht, denn sie sind es, die für Schwachsinn wie Furzprogramme bereit sind, Geld auszugeben – und es sind so viele, dass dieser geistlose Ausschuß sogar in Download-Charts ganz oben steht. Unbegreiflich. Wäre ich Hersteller von mobilen Applikationen, würde ich daraus ganz sicher meine Schlüsse hinsichtlich des iPhone-Zielpublikums ziehen – Kindergarten.

Futter für MyPhones… - 02.12.2008

iPhoneSo langsam tut sich ja mal endlich was im AppStore. Nachdem iPhone User monatelang überwiegend mit Müll gefüttert wurden, kommen jetzt so langsam die ersten wirklich fetten Programme in den Store – von Rjdj habe ich ja schon berichtet.
Beispielsweise Brothers in Arms oder Marble Worlds 2
Ok ok, sind Spiele, aber immerhin. Verheißungsvoll sind aber auch Ankündigungen, wie diese.
Es kann ja noch was werden draus…